• SVS

Bericht vom Trainingswochenende - 25. bis 27. September 1998

Das Wochenende begann am Freitag, den 25.9. um 16.00 Uhr. Als erstes wurden die Optis aufgetakelt und gecheckt, ob auch alles in Ordnung ist. Da es früh dunkel wurde, haben wir auch schon bald angefangen, Holz für das geplante Lagerfeuer zu suchen. Endlich waren die Boote wieder gut verstaut und wir konnten mit dem Lagerfeuer beginnen. Zum Abendessen gab es Ungarischen-Gulasch-Eintopf, den wir über einem Nebenfeuer kochten. aber weil der Löffel zu heiß war, konnte man den Eintopf schlecht umrühren. Das Ergebnis: Gulasch oben kalt und unten ein bißchen angebrannt. Trotzdem schmeckte es allen sehr gut. Danach mußten wir Kinder in unsere Schlafsäcke schlüpfen, die im Gemeinschaftszelt lagen und schliefen bald ein. (Oder?)

Am nächsten Tag, dem Samstag, wurden wir von Laslos Wecker geweckt, danach machten wir Frühstück.

Nach dem Frühstück kam Björn und quälte uns mit Theorie. Kurz darauf versuchten wir die Theorie in die Praxis umzusetzen, aber es wehte kein Wind, so sind wir wieder zurück in den Verein gefahren. Dort haben wir Fußball gespielt, bis Laslo das Essen fertig hatte. Es gab Schleifennudeln mit leckerer Laslo-Spezial-Champignon-Soße. Nach dem leckeren Essen haben wir uns alle warm angezogen und sind mit Verpflegung auf den "Roten Baron" gegangen, um zu "Wannsee in Flammen" zu fahren. Da wir ein weißes Rundumlicht brauchten, haben wir eine Öllampe an den Großfall vom Mast gehangen. So konnte es losgehen. wir wurden von dem MoBo, das Réne fuhr, gezogen. Als wir ankamen, haben wir uns mit drei weiteren Vereinsbooten ins Päckchen gelegt.

Es dauerte lange, bis die festlich geschmückten Dampfer endlich da waren und das Feuerwerk begann, dafür war es aber wirklich toll. Als wir endlich wieder an Land waren, fielen wir müde in die Schlafsäcke.

Am nächsten Tag wurden wir wieder von Laslos nervigem Wecker geweckt. Danach beschlossen wir, dass wir den Oliver-Christiansen-Cup nicht segeln würden, da es auch jetzt noch keinen Wind gab. Trotzdem gingen manche doch aufs Wasser und segelten im Stehen auf der Kannte. Zur Belohnung bekamen wir einen Schokopudding.

Nachdem wir die Boote abgebaut hatten, wurden wir abgeholt.

Das Wochenende war echt toll, es war nur schade, dass wir keinen Wind hatten.

Von Vicky und Fischi

3 Ansichten

©2020 Seglerverein Schwanenwerder